Abwasser

Kommunale Abwässer

Häusliches Abwasser besteht hauptsächlich aus Toilettenwasser, Badewasser, Lebensmittelresten, Putz- und Spülwasser. In kommunalen Kläranlagen wird mit Hilfe von Mikroorganismen dieses Abwasser gereinigt. Im Rahmen der Eigenüberwachungsverordnung führen wir Vergleichsuntersuchungen mit Kläranlagen durch um die Qualität der betrieblichen Analytik abzusichern (EÜV- / AQS-Untersuchungen). Diese Analytik darf nur durch Labore vorgenommen werden, welche bei der AQS- zertifiziert sind. Unser AQS - Zertifikat können sie bei der AQS- Leitstelle einsehen.

Abwasser aus Kleinkläranlagen

Einzelanwesen deren Abwasser nicht über öffentliche Kläranlagen entsorgt wird müssen den bewährten Dreikammergruben eine biologische Reinigungsstufe nachschalten. Das Abwasser aus diesen Kleinkläranlagen kann somit in Gewässer direkt eingeleitet werden, unterliegt aber ebenfalls der Untersuchungspflicht. All diese Maßnahmen und Überwachungen dienen dem Schutz der Gewässer und unserer Umwelt.

Industrielle Abwässer

Industrielle und gewerbliche Abwässer fallen in den Produktionsprozessen der Betriebe an. Das Abwasserabgabengesetz setzt für diese Abwässer Grenzwerte bei der Schadstoffeinleitung fest.

Schwermetall-, organische und weitere umweltschädliche Belastungen müssen überwacht bzw. so gering wie möglich gehalten werden. Nach dem Wasserhaushaltsgesetz bedarf jede Gewässernutzung, insbesondere jede Einleitung von Abwasser einer behördlichen Erlaubnis oder Bewilligung. Abwasser darf grundsätzlich nur dann in ein Gewässer geleitet werden, wenn seine Schadstofffracht so gering gehalten wird, wie das nach dem Stand der Technik möglich ist.

Unterschieden wird zwischen direkt und indirekt Einleitern. Die Festlegung von Grenzwerten erfolgt durch die Abwasserverordnung mit Brachenbezogenen Anforderungen bzw. die Rahmen-Abwasser-Verwaltungsvorschrift. Bei Indirekteinleitern ist zusätzlich die Entwässerungssatzung maßgeblich.

Leistungsverzeichnis Abwasser

  • Untersuchung von Schwermetallen
  • Analyse der gängigen Parameter: CSB, BSB5, Nitrat, Ammonium, Phosphat
  • Nachweis von Mineralölkohlenwasserstoffen
  • Bestimmung organischer Fracht z.B. PAK, PCB, TOC etc.
  • Parameter der Direkteinleiterverordnung entsprechend den Vorgaben der Gemeinden


Interessanter Link:

  • Verordnung über Anforderungen an das Einleiten von Abwasser in Gewässer