Klärschlammuntersuchung

In der Klärschlammverordnung (AbfKlärV) sind sowohl die Untersuchung von Klärschlämmen als auch die Untersuchung von Fäkalschlämmen aus Dreikammergruben geregelt.
Diese von uns, als notifiziertes Labor, durchgeführten Untersuchungen liefern die nötigen Informationen, um eine Belastung durch Schwermetalle bzw. eine Überdüngung durch Nährstoffe zu verhindern.
Klärschlammuntersuchungen sind vor allem für Klärwärter und Landwirte von Interesse.

Im Rahmen des Kulturlandschaftsprogramms (KULAP) fördert der Freistaat Bayern die umweltschonende Gülleausbringung, deshalb führen wir auch für landwirtschaftliche Betriebe Analysen von Gülle (Flüssigmist) durch.

Zulassung unseres Labors bei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft“ als Untersuchungsstelle für Flüssigmist.

Unser Labor ist für die Untersuchung von nach Fachmodul Abfall, Bereich AbfKlärV und BioAbfV in Bayern notifiziert

Untersuchungen nach der Klärschlammverordnun
1.1 K 1:Probenahme - Klärschlamm (Anhang 1 AbfKlärV)
1.2 K2:Schwermetalle - Klärschlamm: Pb, Cd, Cr, Cu, Ni, Hg, Zn, (§ 3 Abs. 5 AbfKlärV)
1.3 K 2:AOX - Klärschlamm: Adsorbierte organisch gebundene Halogene nach § 3 Abs. 5, AbfKlärV
1.4 K 3:Nährstoffe, physikalische Parameter - Klärschlamm: Trockenrückstand, org. Subst., pH-Wert, basisch wirksame Stoffe, N gesamt, P2O5, K2O, Mg (§ 3 Abs. 5 AbfKlärV)


1.1 bis 3.5 nach Untersuchungsbereiche nach Fachmodul Abfall, K1-K3, BO1-3, Bi1-5 nach Untersuchungsbereiche lt. Notifizierungsbescheide bis 31.01.2007


Link zur Homepage der Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft: